Zielgruppe

 

Die Zielgruppe wird in den Genossenschaftsstatuten in Artikel 2 wie folgt definiert:

 

In der Wohn- und Werkgenossenschaft Sonnegg werden geistig- und mehrfachbehinderten Jugendlichen und Erwachsenen eine dem Behinderungsgrad angepasste individuelle Betreuung, Beschäftigung und Wohnmöglichkeit zur Verfügung gestellt.

 

Da wir zusätzlich ein Kurszentrum betreiben und somit Gäste bei uns empfangen, können wir keine behinderten Personen aufnehmen, die schwerst psychotisch sind, laut schreien und/oder ein Bedrohung für die Umwelt darstellen. Unser Haus hat auch keine Isolationsmöglichkeiten und alle Türen und Türrahmen sind aus Holz.

 

Alter Ab 18 Jahren und bis zum Tode (falls nicht eine massive Pflegebedürftigkeit dazu kommt oder die behinderte Person nicht mehr gehen kann)
Geschlecht Es werden Frauen und Männer aufgenommen (wenn möglich gleich viele Frauen wie Männer)
Behinderung
  • leicht bis schwerst geistig behinderte Menschen mit Verhaltensauffälligkeiten
  • psychisch behinderte Menschen mit Verhaltensproblemen
  • ausgeschlossen sind körperbehinderte Menschen, welche auf einen Rollstuhl oder eine Gehhilfe angewiesen sind ( die Sonnegg ist nicht rollstuhlgängig)
Spezielles Die Sonnegg nimmt vor allem behinderte Personen auf, welche ihren Verhaltensstörungen wegen in grösseren Institutionen überfordert und auf ein kleines, konstantes Betreuungsteam angewiesen sind, wie auch auf klare Strukturen und Grenzen